Dieter Kaiser

Wer unreines Wasser trinkt, altert schneller

Ein erwachsener Mensch besteht zu 70 Prozent aus Wasser. Durch Ausscheidungen und über die Haut gehen pro Tag rund 2,5 Liter verloren, dieser Verlust muss ausgeglichen werden. 1,5 Liter über Getränke, der Rest über feste Nahrung.

Die Hauptaufgaben des Wassers sind:

aktive Entschlackung, ausleiten von Giftstoffen aus dem Körper.
Wasser hat eine Nimm und Bringfunktion.
Neben der Trinkmenge kommt es aber entscheidend auf die Qualität des Wassers an.
Färbt man mit einem Lösungsmittel die Schadstoffe aus, wäre unser Wasser alles andere als klar. Wer unreines Wasser trinkt, altert schneller.

Die Auswahl an Wasser

Leitungswasser

Die Umwelteinflüsse auf unser Grundwasser sind dramatisch gestiegen, so das die Wasserwerke Höchstleistungen vollbringen müssen: Es wird aber zunehmend schwieriger Hormon und Medikamentenrückstände sowie Schädlings und Unkrautvernichtungsmittel vollständig auszufiltern.
Ferner bringen die Zuleitungen, Stoffe wie Blei, Teer, Aluminium, und giftige Substanzen mit.

Quellwasser

Wäre der natürlichste Weg, aber auch hier machen die Umweltverschmutzungen nicht halt. Empfehlenswert sind hier nur artesische Quellen wo was Wasser aus eigener Kraft an die Erdoberfläche drückt.

Gekauftes Wasser

Wer unreines Wasser trinkt, altert schnellerSind weder rein, noch besser als Leitungswasser, die Anforderungen an ihre Qualität sind zum Teil sogar deutlich geringer. Plastikflaschen und Probleme bei der Reinigung von Pfandflaschen tun ihr Übriges
Bei Mineralwasser wird von der Werbung suggeriert der Körper brauche diese lebenswichtigen Mineralien, das ist eigentlich richtig, nur müsste zu Deckung des Mineralhaushaltes über die Trinkzufuhr, 40l am Tag getrunken werden.

Bleibt als Fazit: Die Verantwortung selber in die Hand nehmen und das Trinkwasser selber zu reinigen.

Möglichkeiten zur Reinigung

Der Tischfilter

Der Tischfilter können nur eine begrenzte Anzahl von Inhaltsstoffen filtern. Die trifft auf organische Verbindungen wie Kalk und Mineralien zu. Bei Medikamentenrückstände, Schwermetalle oder eine Vielzahl an chemischen Verbindungen wird nur ein unzureichendes bis gar kein Ergebnis erzielt. Es besteht ein hohes Risiko der Verkeimung. Der Zusatz von Silberionen bei einigen Tischfiltern soll Keime abtöten, dies gelingt aber nicht bei jeder Art von Keimen. Die Kosten für die Kartuschen sind sehr hoch, da die Durchflussmenge und Gebrauchszeit bestenfalls bei wenigen Wochen liegen dürfte.

Der Ionenaustauscher

Ionenaustauscher sind als alleinige Filtration ungeeignet. Es handelt sich um ein Spezialharz, das die Härte-Ionen wie Kalzium und Magnesium anzieht und diese gegen Natriumionen austauscht. Dabei bleiben die Härte-Ionen in der Kartusche, während das Natrium als Salz an das Wasser abgegeben wird.

Dieser Prozess dient in erster Linie dazu, das Wasser zu enthärten. Bei diesem Prozess werden nur wenige Schadstoffe dem Wasser entzogen. Sie werden sehr oft zur Enthärtung, Umsalzung, Teilentsalzung oder Vollentsalzung von Wasser genutzt. Ionenaustauscher kommen im privaten Gebrauch häufig bei Tischfilter zum Einsatz. Deren Kapazität relativ ist schnell aufgebraucht, sie entfernen Nitrate nur bis zu einer bestimmten Konzentration aus dem Wasser. Ionenaustauscher werden vorwiegend in der Industrie und kommunalen Wasseraufbereitung als einer von vielen Schritten zur Wasseraufbereitung verwendet.

Das Destillierte Wasser

Ist Wasser ohne die im normalen Quell- oder Leitungswasser vorkommenden Ionen und Verunreinigungen. Destilliertes Wasser ist ein sehr reines Wasser. Ein System zum Destillieren von Wasser ist aber wegen des hohen Verbrauchs an Energie nicht für den privaten Gebrauch geeignet.

Die Umkehrosmose

Bewährt haben sich Umkehrosmose-Molekularfiltersysteme zur Produktion eines reinen Wassers bewährt. Die Weiterentwicklung der Systeme führt zu sehr guten Ergebnissen und einer Filtration aller Stoffe von nahezu 100 Prozent. Bei der Umkehrosmose wird mit Druck belastetes Wasser durch eine synthetische halbdurchlässige (semipermeable) Membran gepresst. Die Qualität der Membranen, die wie ein extrem feines Sieb wirken, ist übrigens von besonderer Bedeutung.

Die meisten Fremdstoffe im Wasser, die weit größer sind, passen nicht durch die Membranporen, sie lässt Wassermoleküle durch und alle Verunreinigungen zu 99 Prozent zurück. Auf der einen Seite der Membran sammelt sich reines Wasser (Permeat), auf der Anderen wird das Wasser mit den Schadstoffen (Konzentrat) über den Abfluss abgeleitet. Umkehrosmose-Molekularfiltersystem von BestWater haben ein Verhältnis von einem1 Liter Permeat zu einem Liter Konzentrat, was einen sehr guten ökologischen und ökonomischen Wert darstellt. Vorfilter müssen in der Regel erst nach mehreren Monaten getauscht werden. Gute Umkehrosmose-Molekularfiltersysteme haben einen sehr hohen Kosten/Nutzen-Faktor, sind wartungsarm und liefern das beste Ergebnis für die Produktion eines reinen Wassers frei von allen Verunreinigungen. das System muss installiert werden und wer in einer Mietwohnung lebt, kann beim Auszug Probleme bekommen.

Wassertankstellen

Es gibt in der Schweiz schon kostenlose Wassertankstellen die auf diesem System basieren. Es braucht aber sicherlich noch einige Zeit bis genügend Tankstellen zur Verfügung stehen und der Aufwand das Wasser mit dem PKW von weither zu holen in einem passenden Rahmen steht.

Wassertankstellen
·

Ich habe ein gutes und alternatives System den PiMag® Waterfall entdeckt und nutze dieses seit einem halben Jahr. Der Vorteil daran ist, es ist transportabel und der Filteraustausch wird durch ein Abo gewährleistet.

Es bietet:

Grobfiltrierung
Feinfiltrierung
Energetisierung
Informationslöschung
Mineralisierung
Entkalkung